Über die Wicherngemeinde

Unsere Evangelische Wicherngemeinde gibt es offiziell erst seit dem Jahr 1963. In diesem Jahr wurde unsere Kirche und das Gemeindezentrum erbaut. Natürlich ist die Gemeinde aber schon älter. Ursprünglich war sie ein Teil der Luthergemeinde. Doch nach dem Zweiten Weltkrieg wuchs dieser Seelsorgebereich stark an. Es entstand die Evangelische Siedlung (erkennbar an den Theologennamen: Oberlin, Bodelschwingh, Fliedner, Wichern, Spener, Rambach, Falk und Francke). Jetzt war die Luthergemeinde zu groß. Der Seelsorgebezirk „Wichern“ wurde eingerichtet und Pfr. Lipp mit der Seelsorge beauftragt. Mit dem Bau des Gemeindezentrums und der Kirche wurde die Wicherngemeinde selbständig. Heute reicht das Gemeindegebiet von der Stadtgrenze (jenseits des US-Depots) bis zur Jahnstraße im Westen und von der Grünberger Straße im Süden bis zur Eichgärtenallee / Rudolf-Diesel-Straße im Norden. Zuwachs erhielten wir durch den Umbau der Gebäude in der Hanna-Arendt-Straße, im Edlef-Köppen- und Ernst-Toller-Weg. Rund 2000 Gemeindeglieder umfaßt unsere Kirchengemeinde. In unserem Kirchenvorstand sind 10 Mitglieder und der Pfarrer. Einer aus dem Kirchenvorstand wohnt sicher auch in Ihrer Nähe und freut sich auf ein Gespräch. Sprechen Sie uns doch einfach an. Bestimmt finden auch Sie eine Gelegenheit, sich in unserer Gemeinde zu engagieren. Wir brauchen Sie.

Weitere Informationen über die Wicherngemeinde können Sie der Festschrift zum 50 Jährigen bestehen der Wicherngemeinde entnehmen.

Comments are closed.